Das 8te Round Palagruža Cannonnball sollte als das kürzeste und mitunter härteste Rennen seit seiner Gründung im Jahr 2008 in die Geschichte eingehen. Nach nur 51 Stunden und 49 Minuten auf hoher See lief das erste RPC-Schiff unter der Leitung von Skipper Peter Stefaner in den Zielhafen von Biograd ein, verfroren und durchgebeutelt nach 2 langen und harten Nächten mit Windspitzengeschwindigkeiten von streckenweise über 50 Knoten und Temperaturen um den Gefrierpunkt. 

Als Fotografin und Segel-Rookie durfte ich dieses Jahr die 380 Seemeilen, die uns zuerst offshore nach Süden um die berühmte Felseninsel Palagruža und anschließend wieder Richtung Norden zurück nach Biograd führten, erstmals selbst auf einem der Teilnehmerschiffe verbringen. 

Einige der dabei entstandenen Fotografien wurden wenige Wochen später in der Mai-Ausgabe der Yacht-Revue veröffentlicht. Den Begleitartikel über die »härteste Regatta der Adria« lieferte mein Teamkollege Jürgen Preusser, dessen unverfälschter Blick aus erster Hand für wirklich gelungenes Lesevergnügen sorgt.

Kunde: Nautikverein sail attack / Round Palagruža Cannonnball
Erschienen: Yacht Revue, Mai-Ausgabe 2015, Seiten 4-5 bzw. 26-31