Wurde das 8te Round Palagruža Cannonnball von Teilnehmern, erfahrenen Skippern und selbst Veranstalter Ronnie Zeiler bereits als das härteste Rennen seit seinen Anfängen im Jahr 2008 tituliert, so legte die nunmehr 9te Ausführung in punkto Wetterkrapriolen und Grenzerfahrungen noch ein Schäufelchen obendrauf.

Von 30 am Montag, den 11. April 2016 gestarteten Teilnehmerschiffen erreichten lediglich 19 bis Freitag Mittag den Heimathafen in Biograd. Flaute und Windspitzen von bis zu 45 Knoten aus Nordwesten verlangte Schiffen wie Teilnehmern alles ab und verlängerte die zurückzulegende Strecke von ursprünglich 380 auf ganze 420 Seemeilen (rund 777km). 

Erst nach 80 Stunden und 45 Minuten erreichte das Team rund um Skipper Manuel Lager als wohlverdienter Sieger das Ziel. Meine Crew lief rund 7,5h später im frühen Morgengrauen im Hafen von Biograd ein und feierte mit den sichtlich erleichterten, aber berechtigt stolzen Teilnehmern und Teilnehmerinnen das fulminante Ende des definitiv »härtesten Cannonnballs in der Geschichte der RPC«. 

Kunde: Nautikverein sail attack / Round Palagruža Cannonnball